Projekt Island

Wenn 2,3 Millionen Touristen auf 335.000 Einwohner treffen.

Island – die kleine Nation der Wikinger und Fischer. Das Land der Vulkane und Elfen versprüht eine Magie, die längst kein Geheimnis mehr ist. So besuchten 2017 ca. 2,3 Millionen Touristen die kleine Insel, die selbst nur 335.000 Einwohner fasst. Der Tourismus ist dabei Fluch und Segen zugleich, so soll dieser nach der schweren Finanz- und Bankenkrise ein „Lebensretter“ gewesen sein. Durch die vielen Besucher gibt es nun Restaurants im ganzen Land, wo früher nur Hotdog-Buden waren – viele Isländer verdienen sich mit Air BnB Wohnungen ein paar Taler dazu. Das hat die Lebensqualität der Menschen bereichert. Für kleine Bauern und Privatleute sind die Touristen somit ein zweites sehr lukratives Standbein. Doch wo Licht ist, da fällt auch Schatten: Steigende Mieten, Hotelbaustellen und Vandalismus spannen den Geduldsfaden vieler Isländer – die fehlende Infrastruktur lässt Touristen ihren Abfall umständlich entsorgen, ganz zu schweigen von vielen fehlenden Toiletten und den daraus resultierenden Erleichterungen auf Privatgrundstücken.

projekt-island-referenzen-17

Photo: Thomas Nilsen

projekt-island-referenzen-3

Photo: Thomas Nilsen

Wir möchten genau bei diesen Punkten ansetzen und nachhaken. Wie gehen die Menschen auf der Insel mit dem Trubel um? Welche Meinungen vertreten sie und welche Geschichten gibt es zu erzählen? Werden Lösungen für die Probleme benötigt, falls ja, wie sehen diese aus?

Der gesamte Ablauf des Projektes soll mit einem Making-of begleitet werden. Hier werden aus erster Hand unsere Eindrücke festgehalten und der Weg vom Anfang der Produktion bis zur Fertigstellung dokumentiert.

Um Island, seine Kultur und die Schönheit so gut wie möglich für zukünftige Generationen zu bewahren, brauchen wir Eure Hilfe!

Die Produktion wird im Juli 2019 stattfinden. Die Postproduktion bis Sommer 2020 fertiggestellt sein und die Dankeschöns ausgeliefert werden.

Was ist Projekt-Island?

Drei junge Filmemacher produzieren in Island einen freien, 90 minütigen Dokumentarfilm über den Tourismus und seine Auswirkungen auf die Natur und die Einwohner des Landes. Realisiert werden kann das Projekt durch die Unterstützung von der Filmwerkstatt Kiel | Filmförderung Schleswig-Holstein und Hamburg sowie diverser Unternehmen.

Der Film wird 2020 im Studiokino in Kiel seine Premiere feiern und anschließend in ausgewählten Kinos, auf Filmfestivals und im Internet zu sehen sein. Zusätzlich ist die Veröffentlichung auf Blu-Ray, DVD und als Buch geplant.

Was ist unsere Intention?

Island steht exemplarisch für alle touristischen Orte dieser Erde. Man könnte die Dokumentation auch in Thailand oder Neuseeland drehen. Wir wollen weder für Island werben, noch die Menschen abhalten, dorthin zu fahren. Wir wollen mit unserem Dokumentarfilm zum Nachdenken anregen, über die Auswirkungen aufklären und den Einen oder Anderen dazu zu bringen sein eigenes Verhalten zu hinterfragen

Wie finanziert sich das Projekt?

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Filmwerkstatt Kiel | Filmförderung Schleswig-Holstein und Hamburg sowie weiterer gewerblicher Sponsoren kann die Produktion der Dokumentation umgesetzt werden. Des Weiteren stellt uns die Leonhardt Kraftfahrzeugteile GmbH ein Auto zur Verfügung. Die Campingausrüstung wird von doortout.com sowie Lebensmittel von der Bäckerei Fink gestellt.

Welche Technik kommt zum Einsatz?

Um die Produktionskosten so gering wie möglich halten zu können, nutzen wir überwiegend eigenes Equiptment. Hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Utensilien:

Kameras:

  • Sony FS5
  • Sony A7s
  • Sony A7iii
  • Sony A6300
  • Canon 5Diii
  • Canon 5Div

Objektive:

  • Sony 10-15mm f/4.0
  • Sony 18-105mm f/4.0
  • Zeiss 24-70mm f/4.0
  • Walimex 35mm t/1.5
  • Canon 35mm IS USM f/2.0
  • Sigma 85mm f/1.4
  • Sony GM 70-200mm f/2.8
  • Sigma 70-200mm f/2.8

Bekannt aus

Supporter

julia_meyer_01

Julia ist als Redakteurin, Radiomoderatorin und Reisejournalistin überall in der Welt unterwegs. Sie verleiht Projekt Island eine weibliche Stimme und unterstützt unser Team als Sprecherin in der Dokumentation.

olaf-brinkmann-foto.1024x1024

Auch Olaf unterstützt uns bei den audiovisuellen Endprodukten als Sprecher. Als Studioleiter eines Radiosenders bringt er einiges an Erfahrung mit und ist bereits im Pitch-Video der Crowdfunding-Kampagne zu hören.

janheymel_-_credits_by_felix_po__hland

Unser Komponist für die hörbaren Eindrücke unserer Dokumentation. Bereits bei dem Trailer hat er uns unterstützt.

Neuigkeiten

Die zweite Woche

Insgesamt sind die ersten sieben Tage wie im Flug vergangen. Gegen Mitternacht geht die Sonne unter und bereits drei Stunden später wieder auf. ...

Die erste Woche

Dienstag, 02. Juli 2019 um 2:30 Uhr. Der Wecker klingelt. Sich schnell frisch machen, eine Kleinigkeit essen und anschließend Tom abholen. Danach geht ...

Filmförderung über 10.000€

Verrückt. Mittlerweile sind eineinhalb Jahre seit der Idee zum Dokumentarfilm vergangen. Das Scheitern der Crowdfunding-Kampagne war jedoch erst der Anfang, wie wir feststellen ...

Werde Teil von Projekt Island!

Melde dich für unseren Newsletter an.

Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.